Kurse

Vorbereitung auf die Wiederholungsprüfung und/oder Prüfungsanfechtung

Etwa 20 Prozent aller Kandidaten bestehen das Zweite Examen nicht im ersten Versuch. Ursachen hierfür sind materiell-rechtliche Lücken, zu wenig Darstellungspraxis, Nervosität oder sogar Angst im Examen oder schlicht außergewöhnlich schwere Klausuren und eine harte Korrektur. Der zweite Versuch ist meistens noch schwerer zu bewältigen: Die Anstrengungen aus dem ersten Versuch stecken noch in den Knochen. Hinzu kommt eine gewisse Ratlosigkeit, wie man es im zweiten Versuch besser machen soll, obwohl man schon im ersten Versuch sein vermeintlich Bestes gegeben hat. Zudem steigt der Leistungsdruck, bei dem zweiten Versuch nicht zu scheitern, auch wenn es in einigen Bundesländern noch den dritten Versuch („Gnadenversuch“) gibt.

Wir bieten Ihnen gezielte Hilfe für einen qualifizierten zweiten (oder dritten) Versuch. Die Vorbereitung auf die Wiederholungsprüfung beginnt mit einer Analyse der Ursachen des Scheiterns. Dazu kann es hilfreich sein, wenn Sie Widerspruch gegen die Benotung des vorangegangenen Versuchs erheben, um auf diese Weise Einsicht in Ihre Prüfungsakten zu bekommen. Die Unterlagen geben Aufschluss darüber, welche Leistungen Sie unter Realbedingungen abrufen konnten. Wir schließen eventuelle materiell-rechtliche Lücken, beheben methodische und darstellerische Schwächen durch Klausurentraining und stellen Sie psychologisch auf den Wiederholungsversuch ein.

Frage der Woche

Gewinne für "die Frage der Woche" eine Unterrichtseinheit mit Sören A. Croll! Die Frage, die bei Frag den Repetitor innerhalb einer Woche die meisten "Daumen nach oben" bekommt, wird bei der nächsten SItzung zur Frage der Woche gekürt.

JETZT MITMACHEN & GEWINNEN